Besuchen Sie uns auf http://www.reinhard-mirbach.de

DRUCK STARTEN


Meine Standpunkte

Hier können Sie nachlesen, mit welchen Zielen ich 2011 angetreten bin. Machen Sie sich ein Bild, was ich alles umgesetzt habe!



Michendorf kann mehr!

Ich fühle mich wohl in der Gemeinde Michendorf und lebe gerne hier. Eine Großgemeinde bedeutet für mich nicht "Gleichmacherei" aller Ortsteile, denn jeder Ort hat seinen eigenen Charakter und landschaftlichen Reiz. Diese schützenswerten Besonderheiten müssen gepflegt und bewahrt werden. Sie sind ein Grund, warum viele Menschen ihren Lebensmittelpunkt in unserer Gemeinde gefunden haben. Gemeinsam gilt es nun, die Gemeinde Michendorf und alle seine Ortsteile mit ihren Eigenheiten zukunftsfähig zu gestalten.


Ein Leitbild muss her!

Ich möchte gemeinsam mit den Bürger/-innen ein Leitbild entwickeln, wie unsere Gemeinde Michendorf in 10 Jahren aussehen soll. Dazu gehört eine ehrliche Bestandsaufnahme: Wo liegen die Stärken, wo die Schwächen der Gemeinde Michendorf?

Was brauchen und wünschen sich die Menschen, die in unserer Region leben? Sind wir zufrieden mit dem, wie es ist oder wollen wir etwas verändern? Wie kann sich die Großgemeinde weiter entwickeln? Welche Infrastruktur ist nötig? 

Das sind nur einige Fragen, die endlich zu klären sind, damit sich unsere Gemeinde Michendorf zum Wohle aller seiner Bürger/-innen weiterentwickeln kann. 

Obwohl wir seit 2003 eine Großgemeinde sind, gibt es immer noch kein Leitbild, auf dessen Grundlage wichtige Entscheidungen für die Entwicklung in den verschiedensten Bereichen getroffen werden können. Gemeinsam mit allen interessierten Bürger/-innen, mit Vertretern aus Politik und Verwaltung, mit Vereinen und Verbänden, Schulen und Kitas, Gewerbetreibenden und Kirchen möchte ich ein Leitbild entwickeln, mit dem sich möglichst viele identifizieren und an dessen Umsetzung sich jeder aktiv beteiligen kann.


Michendorfs Verwaltung - ein starkes Team!

So sollte es sein und so kann es werden. Ich möchte durch Umstrukturierungen und Motivation der Mitarbeiter/-innen eine bürgerfreundliche und effiziente Verwaltung aufbauen. Sie soll Dienstleister für alle Einwohner/-innen sein. Niemand muss als "Bittsteller" auftreten. Anregungen und Einwände sollen ernst genommen und zügig bearbeitet werden. Durch die Einrichtung eines Bürger-Service-Büros könnte sich die Transparenz der Verwaltungsarbeit verbessern lassen. Mein Ziel ist eine Gemeindeverwaltung, deren Mitarbeiter/-innen sich als "Anwälte der Bürger" verstehen und gerne für die Menschen in der Gemeinde Michendorf arbeiten. 

Für alle gemeindeeigenen Gebäude und Wohnungen (Verwaltung, Schulen, Kitas, etc.) muss ein effizientes Management erarbeitet werden. Nur so lassen sich Energie- und Bewirtschaftungskosten effektiv ermitteln und nachhaltig einsparen.


Eine gute Infrastruktur ist mehr als nur Verkehr!

Die gute verkehrtechnische Anbindung aller Ortteile untereinander, an Potsdam, Berlin, den Flughafen Schönefeld und das Umland ist eine Voraussetzung zum Erhalt der hohen Lebens- und Wohnqualität in unserer Gemeinde. Ich werde mich für den Ausbau und Erhalt des Öffentlichen Nahverkehrs mit Bahnen, Bussen und Sammeltaxen stark machen. Auch der barrierefreie Zugang zu den Bahnhöfen Michendorf und Wilhelmshorst muss weiter aufmerksam verfolgt werden. Die kleineren Ortsteile dürfen aber nicht benachteiligt werden. Zusätzlich ist ein gut ausgebautes Radwegesystem - z.B. ein Radweg nach Saarmund, Rehbrücke oder Zauchwitz - notwendig. Dazu wäre ein Rad- Reit- und Wanderwegekonzept hilfreich. Der Ausbau von noch unbefestigten Straßen muss im Interesse der Anlieger/-innen fortgesetzt und die regelmäßige Unterhaltung vorhandener Straßen vorgenommen werden .

Intelligente Finanzierungsmodelle können im Einklang mit den betroffenen Anwohner/-innen einen zügigen Ausbau sichern. Beim Straßenbau werde ich mich für den Ausbau der Nebenanlagen, wie Fuß- und Radwege und den Baumschutz einsetzten. Die Diskussion um den Lärmschutz beim Autobahnausbau hat gezeigt, dass ein kontinuierliches, parteiübergreifendes und fachkundiges Engagement den größten Erfolg verspricht. Nur gemeinsam konnten offenporiger Asphalt und erweiterter Lärmschutz erreicht werden. Gleiches sollte bei der aktuellen Debatte über die Flugrouten des Großflughafens Schönefeld (BBI) gelten. Ich werde mich dafür einsetzten, dass unsere Region nicht unverhältnismäßig stark von den neuen Planungen betroffen ist. Gleichzeitig muss sichergestellt sein, dass die Gemeinde Michendorf nicht von der Bahnanbindung an den Flughafen abkoppelt wird. Eine Verkehrspolitik nach dem Motto: "Den Lärm müssen wir ertragen, aber direkt hinfahren können wir nicht" werden ich für die Gemeinde Michendorf nicht hinnehmen. Auch der Wegfall der MR 33 nach Berlin muss verhindert werden! Das erfolgreiche gemeinsame Engagement für besseren Lärmschutz an der Autobahn zeigt, dass wir in Michendorf viel erreichen können.


Die Zukunft gehört unseren Kindern!

Wir müssen unseren Kindern optimale Bildungsangebote ermöglichen, um sie fit für zukünftige Herausforderungen zu machen. In den letzten Jahren ist durch eine Vielzahl von Investitionen in Schulgebäude, Kinderhorte und Kindertagesstätten bereits ein hoher Standard erreicht worden. Genauso wichtig sind für mich Investitionen in die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter/-innen, die unsere Kinder betreuen. Hierbei sollten wir auch das Engagement der Eltern einbinden und diese kompetent und verantwortungsvoll mit einbeziehen.


Michendorfs Landschaft - ein Schatz vor den Toren Berlins und Potsdams

Vom Naturpark Nuthe-Nieplitz, über Wiesen, Felder, Obstgärten und Heidelandschaften, bis hin zu den angrenzenden Wäldern und Gewässern bieten die Ortsteile Michendorfs ein große Naturvielfalt, die geschützt und erhalten werden muss. Ich will mich dafür einsetzen, dass die Weiterentwicklung unserer Gemeinde rücksichtsvoll und nicht einseitig auf Kosten der Natur erfolgt. Dazu gehört für mich auch der Schutz und Erhalt des Baumbestandes, insbesondere der Allee- und Straßenbäume, die maßgeblich den typischen Charakter einzelner Ortsteile mitprägen.


Ehrenamtliches Engagement ist unersetzbar!

Bei uns gibt es eine Vielzahl an ehrenamtlichem Engagement, das maßgeblich zum harmonischen Gemeindeleben für Jung und Alt beiträgt und den sozialen Zusammenhalt verbessert. Vielfältige Angebote für eine sinnvolle Freizeitgestaltung bieten in den Ortsteilen z.B Sportvereine, Feuerwehren, Kirchen, Kultur- und Heimatvereine, Arbeiterwohlfahrt und viele mehr. 

Sie leisten einen maßgeblichen Beitrag für die Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit. Hier funktioniert Tag für Tag ein generationsübergreifendes Miteinander. Insbesondere unsere Feuerwehren leisten - neben der Brandbekämpfung und -prävention - einen großen Beitrag zur aktiven Gestaltung unseres Gemeindelebens. 

Für die Gemeinde Michendorf muss es deshalb eine besonders wichtige Aufgabe werden, für alle Vereine die notwendige Infrastruktur anzubieten, Unterstützung zu leisten und gemeinsame Aktivitäten sinnvoll zu bündeln. Denn Michendorf kann mehr! 

Viele Einwohner/-innen, die ihre Fähigkeiten, Kompetenzen und ihre Zeit in das Gemeindeleben einbringen würden, finden sich in den derzeit vorhandenen Strukturen nicht ausreichend wieder. Hier werde ich versuchen, ein Ansprechpartner zu sein und unkompliziert Brücken zu bauen. Die Würdigung der ehrenamtlichen Arbeit mit einer alljährlichen Festveranstaltung im Jahr ist richtig und wichtig, doch damit ist es nicht getan!


Michendorf, ein guter Gewerbestandort!

Mit der geplanten Erschließung aller Ortsteile für das schnelle Internet (DSL) wurde ein erster Schritt getan, um nicht nur allen Gewerbetreibenden und Selbstständigen, sondern allen Bürger/-innen eine moderne Infrastruktur anbieten zu können. Angesichts der rasanten technischen Entwicklung muss dafür Sorge getragen werden, hier auch zukünftig nicht den Anschluss zu verpassen. Damit sich alle Gewerbetreibenden untereinander besser austauschen und vernetzen können, will ich den "Gewerbeverein" wieder ins Leben rufen und unterstützen. Die weitere Entwicklung des Gewerbes muss in enger Anlehnung an das Leitbild für unsere Gemeinde erfolgen.


Michendorf, eine starke Großgemeinde!

Durch eine bislang überdurchschnittlich gute Einnahmesituation war die Gemeinde Michendorf in den letzten Jahren in der Lage, sinnvolle Investitionen in Kindergärten, Schulen, Straßen, Gemeindeeinrichtungen u.a. vorzunehmen. Sogar Fehlentscheidungen konnten durch die gute Einnahmesituation in der Vergangenheit verkraftet werden. Erste Meldungen über Einnahmerückgänge deuten jedoch an, dass es so nicht weitergehen wird. Ich setze mich dafür ein, alle Ortsteile frühzeitig in die Investitionsplanungen der Gesamtgemeinde mit einzubeziehen. Um auf "schlechtere" Zeiten vorbereitet zu sein, müssen nicht nur die einmaligen Baukosten berücksichtigt werden, sondern auch die Folgekosten. Bevor neue Gebäude entstehen, müssen sinnvolle und innovative Konzepte ihren Bau rechtfertigen.


Michendorf - weitsichtig für Jung und Alt!

Die demographische Entwicklung zeigt, dass es zukünftig mehr ältere und weniger jüngere Jahrgänge geben wird. Davon ist auch die Gemeinde Michendorf betroffen. Der Gipfel dieser Entwicklung wird zwar erst in 20 Jahren erreicht. Aber wir können und müssen uns schon heute darauf vorbereiten, damit Michendorf eine lebenswerte und zukunftsfähige Gemeinde bleibt - mit einer sozialen und technischen Infrastruktur, die altengerechtes Leben ebenso unterstützt, wie junge Familien und die ein gutes Umfeld für zukünftige Unternehmensgründer/-innen bietet. Nur wer heute die Grundsteine dafür legt, wird in einigen Jahrzehnten im absehbar härteren Wettbewerb der Regionen mithalten können.


Michendorfs Ortsteile - Hand in Hand!

Die vielfältigen Möglichkeiten in den einzelnen Ortsteilen bieten die einmalige Chance, Synergieeffekte zu nutzen. Nur so wird in Zukunft ein Zusammenwachsen unserer Gemeinde möglich sein. Sportstätten, Gemeindezentren, Schulen und Jugendclubs sollten ihre Angebote nicht nur auf den eigenen Ortsteil beschränken, sondern ortsteil-übergreifend um Mitstreiter/-innen werben. Weil wir einen ausgeglichenen Gemeindehaushalt haben, können wir Vorreiter für zukunftsfähige Lösungen werden. Lassen Sie es uns gemeinsam in allen Ortsteilen anpacken, denn unsere Gemeinde Michendorf kann mehr!


Michendorf - gemeinsam geht es besser!

Michendorf bildet mit Potsdam und Nuthetal laut Landesentwicklungsplan Berlin-Brandenburg ein sogenanntes "Mittelzentrum". Das birgt die große Chance , in Zukunft verstärkt Kooperationen innerhalb dieses Verflechtungsraumes zu gestalten. Ich bin bereit, in unserem Wasser- und Abwasserzweckverband Verantwortung zu übernehmen und zukünftige Projekte mit anzupacken. Gemeinsamkeiten und Unterschiede müssen erkannt werden, so dass alle Beteiligten voneinander lernen und profitieren. Die Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinaus darf jedoch nicht auf Potsdam und Nuthetal beschränkt sein, sondern gilt in gleicher Weise für unsere Nachbargemeinden Beelitz, Schwielowsee und Seddiner See. Unsere Großgemeinde hat das Potenzial, eine Vorreiterrolle in verschiedenen Bereichen zu spielen und dadurch den Landkreis Potsdam-Mittelmark nachhaltig mit zu entwickeln.